Die gemeinsame SPD-Ratsfraktion sowie Thomas Bode und Stefan Bartsch bei der Besichtigung der Schwimmhalle
Die gemeinsame SPD-Ratsfraktion sowie Thomas Bode und Stefan Bartsch bei der Besichtigung der Schwimmhalle. Foto: Gehrke

In diesem Jahr feiert das Schwimmbad in Büddenstedt seinen 50. Geburtstag. Dass dies nicht der letzte Geburtstag sein soll, dafür will sich die gemeinsame SPD-Ratsfraktion aus Helmstedt und Büddenstedt einsetzen. Auf ihrem zweiten Nachbarschaftsgespräch mit Vertretern der Gemeinde Büddenstedt besichtigte die SPD-Fraktion geführt vom Büddenstedter Verwaltungschef Thomas Bode und Schwimmmeister Stefan Bartsch auch die vor 50 Jahren gebaute Schwimmhalle. Bei einer Wassertemperatur von 28 Grad im Schwimmerbecken und 32 Grad im kleinen Lehrschwimmbecken besuchen Eltern mit kleinen Kindern und ältere Bürger das Schwimmbad gern. Aber auch Schulen, sogar aus dem Nordkreis und dem benachbarten Sachsen-Anhalt, sind regelmäßige Gäste.

Die gemeinsame SPD Fraktion aus Helmstedt und Büddenstedt war sich einig, dass alles unternommen werden sollte, dies schöne Bad vor dem Schließen zu bewahren. „Wir wollen ein zukunftsweisendes Bäder-Konzept für alle drei Bäder in Helmstedt. Dies soll ermöglichen, alle drei Bäder auf einer nachhaltigen Grundlage zu erhalten. Dabei soll dem besonderen Charakter jedes Bades Rechnung getragen, Synergieeffekte z.B. durch gemeinsames Personal genutzt und mit den finanziellen Möglichkeiten der neuen Stadt in Einklang gebracht werden,“ so die gemeinsame Meinung des Fraktionsvorsitzenden Uwe Strümpel und seines Stellvertreters Dirk Zogbaum aus Büddenstedt. Insbesondere während der Sommermonate, in denen das Helmstedter Hallenbad geschlossen ist, käme dem Bad in Büddenstedt eine besondere Bedeutung zu.

Um die vorgegebenen Sparmaßnahmen zu erfüllen, seien gewisse Einschränkungen, z.B. bei den Öffnungszeiten, nicht zu vermeiden. Aber die gemeinsame SPD-Ratsfraktion aus Helmstedt und Büddenstedt wolle ein deutliches Signal für den Erhalt der Schwimmhalle aussenden,  z.B. als Gesundheitsbad. Dies sei auch als Zeichen der Ermutigung für den neu zu wählenden Vorsitzenden des Büddenstedter Fördervereins zu verstehen. Beide Fördervereine aus Helmstedt und Büddenstedt sollten verstärkt zusammen arbeiten und ihre Ideen und Erfahrungen in das neue Bäder-Konzept einbringen, so die Auffassung der Helmstedter und Büddenstedter Sozialdemokraten.

50. Geburtstag des Schwimmbades Büddenstedt