Seit 2014 gab es für unsere Stadt Helmstedt vom Land Niedersachsen so viel Unterstützung wie nie zuvor. Die Entschuldungshilfen der Jahre 2014 bis 2016 summieren sich auf 7.400.000 €, dazu kommen 18.000.000 € für die Fusion mit Büddenstedt. Dabei muss man wissen, dass Helmstedt zu Zeiten der CDU/FDP-Landesregierung bis 2013 keine Entschuldungshilfen erhalten hat. Mit weiteren Förderprojekten z.B. für Stadtsanierung, öffentliche Einrichtungen, Schulen, Inklusionsmaßnahmen oder Straßensanierung flossen insgesamt 31 Mio. € in die Stadt Helmstedt.

Nur so war es möglich, neue wichtige Projekte in Angriff zu nehmen, mit dem Schuldenabbau zu beginnen und für 2017 einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Die CDU behauptet in ihrer Wahlkampfpostille, Helmstedt sei in den letzten Jahren vom Land vernachlässigt worden. Das ganze Gegenteil ist der Fall: Stefan Weil und Uwe Strümpel haben Wort gehalten und mit dafür gesorgt, dass unsere mit Fördergefälle und Strukturwandel kämpfende Stadt Helmstedt in den letzten Jahren mit zusätzlichen Millionen die notwendige Unterstützung erhielt.

31 Millionen Landesmittel für Helmstedt